Aktuelles


Erneut alle Einsen: A-TEam kurz vor dem Aufstieg in die Bundesliga

Das A-Team des TSC Walsrode steht nach einem erneuten Sieg in der zweiten Bundesliga der Lateinformationen unmittelbar vor dem Aufstieg in die Bundesliga. In Bietigheim in der Nähe von Stuttgart trat die Mannschaft einmal mehr fern der Heimat an. Bereits am Freitag reiste der TSC-Tross in den Süden um am Sonnabend perfekt vorbereitet in den Turniertag zu starten. Vor Ort wurde noch ein kurzes Abschlusstraining in einer eigens organisierten Halle abgehalten und anschließend ging es zur Turnierhalle, in der sonst eigentlich Bundesliga-Handball gespielt wird. Dort lief es bereits in der Vorbereitung und der Stellprobe sehr reibungslos. „Wir hatten sehr viel Zeit bis zum Turnier und das kam uns sehr entgegen“, freute sich Cheftrainer Oliver Tienken, der sein Team ideal einstellen konnte. Das Ergebnis war bereits ein sehr solider erster Durchgang mit dem man sich erwartungsgemäß für die Finalrunde qualifizierte.

Dort brachte die Mannschaft einmal mehr eine herausragende Darbietung der Kür „Hot Stuff“ auf das Parkett und ließ wie auch im letzten Turnier keinen Zweifel daran, wer die Nummer eins in der Liga ist. Die Eins dominierte dann auch die Wertung, denn die Jury war sich sehr einig und hielt fünf Mal die entsprechende Tafel in die Höhe für den TSC Walsrode. „Wir sind sehr zufrieden mit welcher Sicherheit und Konstanz das Team seine Leistungen abruft und auf welchem Niveau wir momentan unterwegs sind“, strahle Tienken nach dem erneuten Sieg. Nun fehlt noch ein kleiner Schritt zum neuerlichen Sprung in die Eliteklasse des Formationstanzsports. Dort genügt es sogar wenn der TSC lediglich antritt, denn selbst bei Rang acht auf dem letzten Turnier bliebe es beim Aufstieg für die Walsroder, doch die Ansprüche sehen natürlich anders aus: „Jetzt wollen wir natürlich keine Einser-Wertung mehr abgegeben und uns mit einer Kampfansage den Aufstieg feiern“, so Tienken. Die Sektflaschen können also schon kaltgestellt werden für die große Aufstiegsparty am 9. März. Auf den Tag genau acht Monate bleiben dem TSC dann zur Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft in Hamburg im November. 


C-TEam überzeugt in Bremerhaven

Am vergangenen Wochenende trat das C-Team des TSC Walsrode in Bremerhaven zum zweiten Saisonturnier in der Landesliga an. Ein Turnier das unter einem ganz besonderen Stern stand, denn erstmals bei einem Ligaturnier wurde das Wertungssystem Judging 3.1 angewandt. Dabei werden die Mannschaften nicht im Vergleich zueinander relativ bewertet, sondern erhalten ähnlich wie beim Eiskunstlauf eine kombinierte Note am Ende der Darbietung. Ein Wertungssystem das bis dato nur bei nationalen und internationalen Meisterschaften zum Einsatz kam und in Bremerhaven in der Bundesliga und Landesliga erstmals im Ligabetrieb genutzt wurde. „Das war natürlich aufregend für uns und etwas ganz Neues für die Tänzerinnen und Tänzer“, erklärte Trainer Max Rech. Doch die Aktiven ließen sich davon nicht beeindrucken und zeigten bereits in der Vorrunde eine gute Leistung in der Stadthalle von Bremerhaven. Allerdings reichte es dieses Mal knapp nicht für das große Finale, doch der fünfte Platz vom Auftaktturnier war dennoch möglich. Im Finale trat das Team sehr sicher auf und zeigte eine starke Leistung. Am Ende stand die für den Formationstanzsport ungewöhnliche Wertung von 8,376, womit das C-Team Sechster wurde mit nur 0,4 Punkten Rückstand auf den fünften Rang. „Wir können mit der Leistung absolut zufrieden sein und sind froh erneut so ein gutes Ergebnis eingefahren zu haben“, freute sich Trainerin Paula Dzionsko im Anschluss. 

Das Trainergespann des C-Teams ist nach dem Turnierwochenende in Bremerhaven am kommenden Samstag erneut für den TSC im Einsatz. Als Tänzer im A-Team steht für beide das vierte Saisonturnier in Bietigheim in der Nähe von Stuttgart an. Dort kann die Mannschaft von Cheftrainer Oliver Tienken den Aufstieg in die Bundesliga fast schon perfekt machen und einen weiteren großen Schritt in Richtung deutsche Meisterschaft machen. Dort wird dann auch das A-Team wieder mit dem neuen Wertungssystem und seinen Vor- aber auch zahlreichen Nachteilen machen. 


A-Team holt alle Einsen in Weinheim

Das A-Team des TSC Walsrode setzt seinen Höhenflug weiter fort und gewinnt nach dem Turnier in Walsrode auch das dritte Kräftemessen in der 2. Bundesliga. Die Mannschaft der Trainer Oliver Tienken und Sebastian Schwind zeigte in Weinheim die beste Saisonleistung und steht bereits mit einem Bein wieder in der 1. Bundesliga der Lateinformationen. 

Nachdem die Mannschaft zuletzt den Luxus des Turniers in Walsrode genießen durfte, wartete nun wieder eine 430 km lange Busfahrt auf das A-Team des TSC. Doch die Reisestrapazen ließ sich die Mannschaft nicht anmerken und lieferte bereits in der Vorrunde eine kleine Machtdemonstration ab. Mit dem ersten Saisonsieg vor zwei Wochen im Rücken trat das Team mit breiter Brust auf und lieferte insbesondere in den Höchstschwierigkeiten eine herausragende Darbietung der Kür „Hot Stuff“ ab. Im Finaldurchgang bestätigten sie ihre großartige Form, doch auch die Konkurrenz, das B-Team des Grün-Gold-Club Bremen, steigerte sich nochmal im Vergleich zur Vorrunde. Die Wertungsrichter interessierte dies bei der Entscheidung nach dem Turniersieger aber offensichtlich nicht, denn die Wahl fiel bei allen fünf Juroren eindeutig und klar auf den TSC Walsrode, der die Gala-Wertung 1-1-1-1-1 erhielt. 

„Mit einem so klaren Ergebnis haben wir absolut nicht gerechnet!“, freute sich Oliver Tienken. „Das ist eine tolle Bestätigung für die Arbeit der ganzen Mannschaft in den letzten Wochen“, stimmte auch sein Trainerkollege Sebastian Schwind in den Jubel ein. 

Mit dieser Leistung und auch dem klar aufsteigenden Trend kann der TSC etwas entspannter in die nächsten Wochen blicken und schon langsam für die erste Liga planen. Das nächste Turnier steht dann am übernächsten Wochenende in Bietigheim, in der Nähe von Stuttgart an. Doch für den Verein geht es bereits am Sonnabend in Bremerhaven weiter mit dem zweiten Saisonturnier der Landesliga und der C-Formation des TSC weiter. 


Heimturnier ein voller Erfolg - A-Team holt Sieg in der 2. BL

Das A-Team des TSC Walsrode hat das ausverkaufte Heimturnier des TSC Walsrode am Sonnabend mit einer furiosen Leistung und einem hochverdienten Sieg in der 2. Bundesliga der Lateinformationen gekrönt. Das Helferteam des TSC hatte im Vorfeld die Sporthalle am Gymnasium Walsrode aufwändig umgebaut und eine Tanzsportarena errichtet, die höchsten Ansprüchen genügt. „Was die Walsroder hier auf die Beine stellen ist wirklich bemerkenswert und verdient höchsten Respekt“, erklärte der Turnierleiter und stellvertretende Bundessportwart Andreas Neuhaus. Der Boden war also bereitet für ein erfolgreiches Abschneiden. Bereits zur Oberliga waren die Ränge gut besetzt, doch zum Highlight des Wochenendes platzte die Halle aus allen Nähten und die zahlreichen Fans verwandelten die Sporthalle in einen echten Hexenkessel. Der Beginn des Turniers musste sogar um 15 Minuten verschoben werden um zu gewährleisten, dass es die langen Zuschauerschlangen vor der Halle auch rechtzeitig auf die Plätze schaffen. 

Den ersten Höhepunkt erreichte die Stimmung in der Vorrunde, in der das A-Team bereits eine überzeugende Leistung zeigte. Zum Finale war dann schnell klar, dass sich der Sieg zwischen dem B-Team des Grün-Gold-Club Bremen und dem TSC Walsrode entscheidet. Unter dem tosenden Applaus der Zuschauer, der sogar eine ohrenbetäubende Lautstärke von 105 Dezibel erreichte, lief das A-Team zur Höchstform auf. Getragen vom Publikum standen alle Höchstschwierigkeiten und der Durchgang gelang fast in Perfektion. Das sahen auch die Wertungsrichter ähnlich, die die Tafeln 1-2-1-2-1 hochhielten und damit dem TSC den ersten Saisonsieg bescherten. „Unglaublich, dass wir es geschafft haben und das auch noch vor diesem Publikum“, strahlte Cheftrainer Oliver Tienken im Anschluss. Damit steuert das A-Team erneut auf den direkten Wiederaufstieg in die Eliteklasse der Lateinformationen zu und darf sich berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme an der deutschen Meisterschaft im Herbst in Hamburg machen. „Auch für die vielen Helfer ist dieses Ergebnis natürlich eine tolle Belohnung und ein großer Erfolg für den Verein“, freute sich auch der 1. Vorsitzende Stefan Bissel, der erstmals in der 15-jährigen Vereinsgeschichte bei einem Heimturnier nicht selbst auf der Fläche stand. 


Saisonvorbereitung für die TSC-Teams beginnt

Die neue Saison wirft ihre Schatten bereits voraus und auch bei uns hat sich über die Sommermonate schon einiges getan. Wir haben die Teams etwas umstrukturiert und einige Veränderungen vorgenommen. Im kommenden Jahr werden wir nur noch mit drei Formationen an den Start gehen, um die personelle Situation in den Mannschaften zu entspannen und für einen gesunden Konkurrenzkampf zu sorgen. Das A-Team tritt nach dem Abstieg in der 2. Bundesliga an und bereitet sich bereits seit Wochen wieder auf die neuen Herausforderungen vor. Das B-Team werden wir in der Oberliga zu sehen bekommen. Da wir im B-Team der letzten Saison einige Abgänge zu verzeichnen hatten und viele auch den Sprung in das A-Team geschafft haben, wurde der Großteil des letztjährigen C-Teams hochgezogen und wird jetzt den nächsten Entwicklungsschritt gehen. 

Das C-Team bildet unsere Basis in der Landesliga. Unsere Jüngsten werden dort in Ruhe Zeit haben sich an das Turnierparkett zu gewöhnen und ihre tänzerische Entwicklung zu beginnen. Mit dieser Konstellation haben wir drei gut gefüllte Teams für das kommende Jahr und blicken voller Zuversicht auf die Saison. 


TSC-Youtube-Kanal geht an den Start

Wir sind mit unserem offiziellen Youtube-Kanal online gegangen und haben zu Beginn ein Video aus dem Archiv geholt. Mit dem Sieg beim Aufstiegsturnier 2011 in Weyhe begann der sagenhafte Aufstieg des A-Teams bis hin in die erste Bundesliga. Anschauen und in Erinnerungen schwelgen!