Gegenwart


 

Das A-Team geht nach dem Abstieg mit voller Konzentration die neue Aufgabe in der 2. Bundesliga an und strebt den direkten Wiederaufstieg an mit dem Thema "Phoenix - Auferstanden wie Phönix aus der Asche".

Spannend wird es für das B-Team, dass vor der ersten Saison in der Regionalliga steht. Mit neuer Musik und neuem Outfit werden sie in die neue Liga starten und versuchen die Wertungsrichter von ihrem Konzept zu überzeugen.

Ebenfalls vor einer neuen Herausforderung steht das C-Team, dass nun in der Oberliga antritt und sich in der neuen Liga erstmal zurechtfinden muss. Ziel wird dort der Klassenerhalt sein.

Die Jugendförderung wurde zudem durch Gründung einer D-Formation weiter ergänzt. Diese Mannschaft nimmt  ab der kommenden Saison auch am Turnierbetrieb in der Landesliga teil und unterstreicht unseren Fokus auf die Nachwuchsarbeit. Sie haben mit dem Thema "Doll Domination" sogar eine eigens für sie produzierte Musik erhalten und gehen mit einer an den Erfahrungslevel angepassten Choreographie an den Start.

Zukunft


Der TSC Walsrode wird in den nächsten Jahren den erfolgreichen Weg weitergehen und auf einen gesunden und nachhaltigen Aufbau der Teams achten. Der Trend, dass jedes Jahr zahlreiche neue Tanzbegeisterte, dem Verein beitreten, soll beibehalten werden, wobei nicht nur Erfolg, sondern Spaß und Erfahrung eine große Rolle spielen. Der TSC Walsrode will damit jedem Interessenten aus der Region eine Möglichkeit bieten, sein Hobby mit Freude auszuführen, unabhänig von Vorkenntnissen oder Zielsetzungen des Einzelnen.

Die jüngste Entwicklung mit der Gründung des D-Teams in dem schon 11-Jährige Tänzerinnen und Tänzern erste Erfahrungen auf Turnierparkett machen können, unterstreicht dieses Bestreben. Die Erfolge der jüngeren Vereinsgeschichte im A-, B-Team und C-Team sind dem Zulauf an neuen Aktiven sicherlich zuträglich und sollen auch weiter fortgesetzt werden.

Einen wichtigen Punkt stellt auch unser traditionelles Heimturnier dar, das im letzten Jahr einmal mehr alle Rekorde brach. Rund 1000 Zuschauer feuerten unsere Mannschaften an und sorgten damit dafür, dass unser Turnier zur größten Sportveranstaltung in der Region aufgestiegen ist und für uns eine großartige Gelegenheit darstellt, den Verein zu präsentieren.